Die Autisten mit den Geräten

Die Autisten mit den Geräten

Gestern war wieder Twittagessen

Es sollte eigentlich ein ganz normales Twittagessen werden.

Was heißt normal? Menschen, die sich nur über Twitter kennen bzw. kennengelernt haben treffen sich in einer netten Location und trinken, essen, plaudern. Ich erinnere mich gerade an das erste Twittagessen, an dem ich teilnahm. Man war ich nervös. Wie sind die wohl in echt?

Mehrere Treffen später kann ich sagen: durch die Bank eine super Truppe! Genug der Schleimerei.

Hallo, hier ist das Fernsehen!

Es war dann doch kein normales Twittagessen. Der WDR hat davon etwas mitbekommen und Kontakt mit der Organisatorin aufgenommen. Man wollte (und hat) einen Live-Beitrag in der Lokalzeit Bergisch Land bringen.

So richtige Twittertreff-Stimmung wollte nicht aufkommen. Unter anderem wegen der 4-5 (ziemlichen hellen und warmen) Strahlern, zahlreichen WDR-Leuten, der Kameras sowieso. Garniert mit 3 Ü-Wagen.

Da Fernsehen immer meistens die Realität aufgehübscht bzw. verfälscht darstellt, war auch dieser Beitrag leider kein authentisches Abbild der echten Twittagessen Atmosphäre. Bedächtiges Schweigen und Lauschen. Rumfummeln an „den Geräten“, damit bloß alle twittern während der Aufnahmen. (ja, diese Anweisung gab es)

Eine Twitterin, die leider aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, hat Ihre Eindrücke „von außen“ in diesem Blogeintrag zusammengefasst. Ziemlich treffend, finde ich.

Spot aus, Spaß an

Die Karawane zog weiter, der Sultan blieb da. Nach diesem, wieder interessanten Erlebnis mit dem Fernsehen (über das andere TV-Erlebnis in diesem Jahr darf ich leider immer noch nicht berichten), war alles wieder wie gewohnt.

Ein normales Twittertreffen mit netten Menschen, die mir ziemlich ans Herz gewachsen sind. (Sorry, schon wieder Geschleime)

Und: wir haben uns unterhalten! 😉

 

No Comments

Post a Comment

Malerbetrieb Trynoga hat 4,98 von 5 Sterne | 36 Bewertungen auf ProvenExpert.com