We did it again

We did it again

Geschafft!

Ja, endlich geschafft. Dieses Projekt hat sich lang hingezogen. Immer wieder Unterbrechungen, weil andere Gewerke nicht hinterherkamen oder Mist gebaut haben. Zum Ende hin wurde es nochmal richtig stressig und wir mussten die eigentliche Planung erneut umwerfen.

Sichtbeton und glatte WändeDa der Parkettleger den Boden falsch geölt hatte, sprangen wir also von einem Haus in das andere und wieder zurück. Unschön, aber nötig. Einzugstermine wurde eingehalten. Bauherren glücklich. Man darf sich nur nicht verrückt machen lassen. Ich habe fest dran geglaubt, dass wir die Termine locker einhalten. Und somit kommt automatisch eine gewisse Ruhe, die man auch nach aussen austrahlt. Wir waren wie der Fels in der Brandung, der Ruhepol im Baustellenstress. Schnell, sauber und mit Ruhe wurden die Arbeiten ausgeführt. Trotz Mehrarbeit und nochmaligen Nachbesserungen, weil wieder irgendwo was schief gelaufen ist (z.B. passte keine einzige Türzarge in die Öffnungen. Die waren zu groß, ein unschöner Spalt von 6-8cm musste wieder gespachtelt und nachgestrichen werden).

Zufrieden.

„Doch, das muss ich sagen: ihre Leute haben sauber und ordentlich gearbeitet.“ – Ja! Das ist es, was wir wollen! Das LobGroße Wandflächen mit Streiflicht habe ich noch am gleichen Tag an meine Mitarbeiter weiter gegeben. Gibt es schöneres, als zufriedene Kunden? Das tut gut, gerade nach den Querelen mit einem speziellen Fall in den letzten Wochen. Und die Ansprüche hier waren hoch: glatte, weiße Wände. Scharfe, saubere Kanten zum Sichtbeton. Große Fensterfronten, also Streiflicht von allen Seiten. Obendrein: ein frisch geölter Parkettboden, der keinen Krümel Staub sehen durfte.

Abschließend kann ich mit Stolz wieder ein Lob an meine Truppe aussprechen, die sich nicht aus der Ruhe hat bringen lassen und die Arbeiten gewissenhaft und termingerecht fertiggestellt hat.

Was bleibt noch? Zwei weitere Artikel von dem gleichen Projekt. Wir hatten Besuch von Kermit (ja, Kermit ist ein Frosch und keine Kröte) und zwischendurch eine etwas staubige Baustelle.

2 Comments

  • Jo, stimmt Sascha, DAS geht runter wie Öl. DAS ist doch der schönste Lohn , für uns Handwerker und spornt uns weiter an.
    Freut mich für Dich und die Deinen!!
    Schöne Advendszeit noch, Kuddel

    27. November 2011 at 13:23

Post a Comment