Oktober 2013

  • Blog sortieren:
  • Alle
  • Allgemein
  • Alltägliches
  • Fugenlos
  • Fundstücke
  • Gastbeitrag
  • Gestaltung
  • In eigener Sache
  • Inspiration
  • Projekte
  • Social Media

Whiteboard-Affären

Oder: die Geister, die ich rief.

Eine kleine Anekdote, die von der Eigendynamik des Netzes, von Glück und von Menschen, die nicht lesen können und denen, die denken ein 20qm großes Whiteboard kostet 500€, handelt.

Bevor ich mir das bloggen angewöhnte, schrieb ich regelmäßig Neuigkeiten-Artikel auf der Firmen-Homepage. Sowas wie neue Tapetenkollektion von XY, spezielle Oberflächengestaltungen oder einfach zu allgemeinen fachlichen Themen wie Schimmel usw.

Alle Artikel zwar recht frei geschrieben, die Überschriften teilweise bewusst auf die Google-Suche zugeschnitten. Ausprobieren, Spielerchens, in den sozialen Netzwerken verbreiten… was man halt so macht.

Ein Artikel, mittlerweile schon zwei Jahre alt, befasst sich mit magnetischen und beschreibbaren Wänden. Genauer, zwei spezielle Beschichtungen. Zum einen Magnetfarbe, zum anderen Whiteboardfarbe. Was die können, sagt der Name schon. Ein feines Gimmick, dass ich auf einer Messe entdeckte.

So weit so gut. Der Artikel wurde von einem Blogger entdeckt und er verlinkte auf seinem offensichtlich sehr gut besuchten Blog meinen Artikel mit Bildern usw.

Ab ging die wilde Fahrt!

Ihren Job möchte ich nicht haben!

Wie immer: ich fang vorne an.

Es ist immer so eine Sache mit größeren Projekten. Gerade wenn es eine Eigentümergemeinschaft ist. Viele Köche und so…

Ich hatte seinerzeit aber keine Sekunde gezögert und sofort mein Interesse für den Auftrag bekundet. Bisher machte ich einen Bogen um so, für unsere Verhältnisse, große Aufträge. 3000qm Fassadenfläche klingen nicht viel, Kollegen in anderen Ligen werden darüber schmunzeln, aber die Vielfältigkeit der Flächen machte es kompliziert.

Mehrere Farbtöne, Putz, Beton, Metallgeländer, Holzfenster und das Ganze summierte sich zu fast 4500qm bearbeitete Flächen. Da alles zweimal beschichtet wurde, im Endeffekt das Doppelte… wow.

Wuppertal im Spätsommerherbst

Ich liebe es! Ich liebe es in der Natur. Und auch den Herbst mag ich sehr. Wenn sich dann der Spätsommer mit dem Farbenspiel des Herbst vermischt, ist das einfach wunderbar. Ich war wieder viel draußen in letzter Zeit. Überwiegend in Wuppertal und auch ein bisschen...

Mehr lesen